www.dtk-kleinauheim.de

zur Keltenwelt am Glauberg

Einmal im Jahr unternehmen unsere Jagdhornbläser einen Ausflug. Nach den geselligen Unternehmungen der letzten Jahre, stand diesmal ein Besuch der Keltenwelt am Glauberg auf dem Programm.

Die Keltenwelt am Glauberg liegt weithin sichtbar in der Wetterau auf einem 270 m hohen Hügel, dem Glauberg. Er war über viele urgeschichtliche Epochen bis ins Mittelalter besiedelt und trug in vorrömischer Zeit eine befestigte keltische Höhensiedlung. Die sensationellen Funde reich ausgestatteter Fürstengräber dreier keltischer Krieger aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. und die vollständige Statue eines Kriegers, des Keltenfürsten, waren Ausgangspunkt für die Entscheidung hier ein Museum und Forschungsanstalt zu errichten. Hier sollten die Originalfunde präsentiert werden.

In einer Wanderung von ca. 1 Stunde hatten wir das Plateau des Hügels erklommen. Hier konnten wir Teile einer Mittelalterlichen Siedlung sehen und eine Vorstellung von Befestigungen und dem Leben und Handel der damaligen Zeit bekommen. Natürlich war auch für unser leibliches Wohl gesorgt. Unser Jagdhornbläser Wilfried Schütte hatte für Kaffee und selbstgebackene Nussecken gesorgt. Hier haben wir dann auch unsere Jagdhörner erklingen lassen, was sicher weit in die Wetterau hinausgetragen wurde.

Die Keltenwelt wurde uns dann von einem Ausstellungsführer, der während der Ausgrabungen in den 90 Jahren anwesend war, eröffnet. Wir haben den Grabhügel besucht und waren dann gemeinsam im Museum.

Der Tagesabschluss fand dann in einer Gaststätte im nahen Enzheim statt. Dies war mal ein Ausflug der etwas anderen Art. Alle waren wir sehr beeindruckt von diesem Kleinod in unserer unmittelbaren Umgebung.

Otto Grünewald