www.dtk-kleinauheim.de

Sfk am 20.03.2015

Die erste jagdliche Prüfung im Jahr ist die Schussfestigkeitsprüfung. Diese fand am 20. März 2015 bei strahlend blauem Himmel und frühlingshaften Temperaturen statt. Bei der Schussfestigkeitsprüfung (Sfk) handelt es sich um eine Anlagenprüfung, die für weitere Anlagenprüfungen und Gebrauchsprüfungen Voraussetzung ist. Zur Prüfung der Schussfestigkeit hat sich der Hund in freier Suche mindestens 30 m vom Führer zu entfernen. Das Kommando für zwei abzugebende Schüsse während der freien Suche gibt ein Richter. Reißt ein Hund auf den Schuss hin aus oder versucht, sich zu verkriechen, ist er schussscheu und hat die Prüfung nicht bestanden.

Die sechs gemeldeten Teckel fanden sich mit ihren Hundeführer rechtzeitig am Klubhaus ein.  Die Prüfung wurde von Werner Walter und Otto Grünewald gerichtet. Nach einer kurzen Ansprache der Richter wurde die Reihenfolge der zu prüfenden Hunde verlost. Anschließend ging es hinüber zu unserem Übungsgelände, wo die eigentliche Prüfung stattfand.

Vor dem Beginn der Prüfung wurden für alle teilnehmenden Hunde zwei Schrotschüsse zur Gewöhnung, gemäß der Prüfungsordnung, abgegeben.
Die Prüfung war in kurzer Zeit von allen Hunden erfolgreich absolviert worden. Lediglich ein Hund musste überzeugt werden, sich von seiner Führerin zu entfernen, bevor die Schüsse abgegeben werden konnten. Aber auch dieser Hund zeigte keinerlei Schussscheue.
Nach dem praktischen Teil der Prüfung  erledigten die Richter den "Papierkram" und Otto Grünewald überreichte den Hundeführern die jeweilige Ahnentafel mit dem Eintrag der bestandenen SfK.

Folgende Hunde mit Ihren Hundeführern

haben die Anforderungen der Schussfestigkeitsprüfung erfüllt:

Name des Hundes Name des Hundeführers
Nixe vom Schloss Dianenburg Sybille Staub 
Ivo vom Queienberg Walter Probst
Baldur vom Kanonenturm Heinz Lieser
Baffy vom Sauern Grund Günter Menzel
Xandel aus der Probstei Petra Sauer
Dina von der Hohen Warte Siegrid Dremel